Wie pflegt man Kleidung aus Bio-Baumwolle?

Diese Frage hat uns wahrscheinlich alle beschäftigt. Was genau willst du Bio Pullover und T-Shirts waschen? Ist Ariel zum Beispiel in Ordnung? Kann ich sie mit jedem Waschprogramm in die Wäsche werfen? Es gibt viele Fragen.

Ein kleiner Hintergrund. Bei Bio-Baumwolle beginnt alles mit Bio-Baumwollbauern, die ganz anders arbeiten als konventionelle Baumwollbauern. Bio-Baumwollfarmen enthalten keine aggressiven Chemikalien oder Pestizide, die in konventionellen Anbaumethoden verwendet werden, sodass die Bauern mehr Zeit damit verbringen, sich um die Baumwolle zu kümmern, um sicherzustellen, dass

Pflanzengesundheit und Nachhaltigkeit. Kleidung aus Bio-Baumwolle und mit streng kontrollierten Herstellungsprozessen bietet uns die bestmögliche Qualität, deren Pflege auch besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt erfordert.

Hier finden Sie allgemeine Tipps zum Pflegen, Waschen und Trocknen von Kleidung aus Bio-Baumwolle.

Waschen

Die wichtigste Empfehlung ist, immer die Anweisungen auf dem Etikett. Dies ist die Grundlage für eine ordnungsgemäße Wartung. Herkömmliche Baumwollkleidungsstücke werden normalerweise mit Chemikalien behandelt, um die Hitzebeständigkeit des Gewebes zu erhöhen. Bio-Baumwolle wird jedoch nicht verarbeitet, daher kann Baumwolle bei hoher Hitze um ca. 10 % einlaufen. In diesem Fall ist die Kontraktion des Kleidungsstücks an seiner Länge deutlicher, es gibt keinen großen Unterschied in der Breite. Sie sollten sich jedoch nicht zu viele Gedanken über das Einlaufen machen, folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Pflegeetikett und waschen Sie mit der empfohlenen Temperatur. GOTS-zertifizierte Kleidung braucht normalerweise 30 Grad, aber in meiner Heimpraxis verwende ich meistens ein 40-Grad-Waschprogramm und kann nicht sagen, dass die Kleidung beschädigt oder in irgendeiner Weise gedehnt ist. Geht man ins Detail, kommt es auch auf die Härte des Wassers an.

Es lohnt sich definitiv nicht, Kleidung in verschiedenen Farben zusammen zu waschen. Dies ist ein elementares Wäsche-ABC. Alle Weiß- und Dunkeltöne muss man getrennt waschen, diese Empfehlung gilt immer für sogenannte traditionelle Baumwollkleidung, nicht nur für Bio-Stoffe. Dies verhindert, dass beispielsweise ein weißes T-Shirt nach dem Waschen nicht mehr weiß ist, weil eine graue Socke Ihrem T-Shirt die Farbe verliehen hat.

Die Wahl eines Waschmittels ist der faszinierendste Teil des gesamten Waschprozesses, da die Auswahl an Waschgelen, -pulvern und -kapseln auffällig ist. Jeder hat seine eigenen Versprechen und Wirkstoffe. Bevorzugen Sie jedoch zum Waschen von Bio-Baumwollgewebe ein Feinwaschmittel oder ein speziell für Bio-Baumwolle geeignetes Waschmittel. Diese Waschmittel sind sanft für Kleidung und Haut. Wenn man denkt, dass die Haut das größte Organ des Menschen ist und durch sie sogar die Mikroplastikfasern von Polyesterkleidung in die Blutbahn aufgenommen werden, dann werden die Reste eines relativ täglich verwendeten Waschgels definitiv in die Haut aufgenommen. Deshalb lohnt es sich, Waschgele zu bevorzugen, deren Inhaltsstoffe die Wäsche haut- und naturschonend waschen.

Die gute alte Seife, Essig und Glycerin sind schon ganz ausreichende Grundzutaten. Mit einfachen, aber wirksamen Inhaltsstoffen, natürlich und zum Waschen absolut aller Stoffe geeignet.

Kleidung aus Bio-Baumwolle wird normalerweise mit Tinten auf Wasserbasis bedruckt, einer umweltfreundlichen und hautfreundlichen Tinte, die nicht unter so harten Waschbedingungen leidet wie Drucke in der konventionellen Bekleidungsindustrie, die mit Plastisol-Tinten hergestellt werden.

Normalerweise sind die Leute es gewohnt, Kleidung entweder im Freien oder im Trockner zu trocknen, aber einige dickere Kleidung aus Bio-Baumwolle sieht nach dem Trocknen besser aus. Es gibt nichts Besseres als frisch gewaschene und in der Luft getrocknete Kleidung. Sie riecht angenehm und kann sogar die Luft im Haus ändern. Trocknen Sie dunkle Kleidung im Schatten, sonst wird sie blass.

Bügeln Sie dünnen Stoff bei niedrigen Temperaturen. Dieser Stoff verträgt hohe Temperaturen nicht, denn er wurde chemisch nicht vorbehandelt.