Wäsche waschen. Nützliche Tipps

Wenn wir an unserer Lieblingsbeschäftigung denken, Wäsche zu waschen ist das Letzte, was einem in den Sinn kommt. Die Fasern unserer Kleidung müssen wir aber trotzdem sehr gut schützen, damit unsere Lieblingsklamotten auch nach der Wäsche perfekt aussehen. Wir sind echt glücklich, weil nur ein paar Tipps uns helfen, Fehler zu vermeiden. Wie sollen wir reagieren, wenn wir etwas falsch machen? Es hängt natürlich von der Situation ab. Manchmal gibt es einfache Lösungen und manchmal brauchen wir mehr Zeit, um das Problem zu lösen. Deswegen schlagen wir einige Tipps vor, um Schäden an Kleidungsstücken und unangenehme Wäsche zu vermeiden.

1. Es ist wichtig, auf das Etikett zu achten

Wenn wir möchten, dass beim Waschen nichts Unangenehmes passiert, ist das der grundlegende Schritt. Das Etikett zu lesen, ist es sehr wichtig, weil nur dann können Sie erfahren, ob man das Kleidungsstück in der Waschmaschine waschen kann oder unbedingt von Hand waschen muss, ob man bügeln darf oder nicht, welche maximale Temperatur empfohlen wird und so weiter.

2. Vergessen Sie nicht, die Gegenstände aufzuteilen

Alle schmutzigen Kleidungsstücke müssen nach Typ unterteilt werden – das weiß jeder. Optimale Trennung sieht so aus:

· Unterwäsche, die separat gereinigt werden muss (aus hygienischen Gründen)

· Handtücher, die bei höheren Temperaturen gewaschen werden können

· Weiße Kleidung und Kleidung in neutralen oder hellen Farbtönen, beständig auch gegen höhere Temperaturen

· Farbige Klamotten generell bei maximal 30 ° zu wäschen

· Schwarze, Braune und Dunkle Klamotten, die bei 30 ° oder maximal 40 ° zu reinigen sind

· Feinwäsche, die fast immer oder in manchen Fällen maximal 30 ° und die kaltes Wasser bevorzugen

· Bei 60° wäscht man Tischdecken und Geschirrtücher, um hartnäckige Flecken zu kämpfen

Falls Sie die Wolle waschen möchten, ist hier Handwäsche zu empfehlen, weil wegen hohen Temperaturen die Gefahr des Einlaufens besteht.

3. Die Vorbehandlung nicht zu vermeiden!

Bei hartnäckiger Verschmutzung muss man das Kleidungsstück auf jeden Fall vorbehandeln. Damit benutzt man spezielle Produkte, die man leicht mit kaltem oder heißem Wasser abspült. Das ist auch für die Ökologie gut – nicht so intensive Waschgänge sind in Bezug auf Wasser und Energie sparsamer.

4.a Maschinenwäsche

Wählen Sie den Waschgang, der zu der Art der zu waschenden Wäsche am besten passt und starten Sie zu waschen. Füllen Sie auch Waschmittel und Weichspüler in die speziellen Fächer ein. Nutzen Sie die praktische Easy Iron-Funktion, wenn die Wachmaschine darüber verfügt. Das hilft die Knitterfalten zu vermeiden und somit das Bügeln erleichtert. Sehr wichtig ist es auch die Kleidung aus der Waschmaschine so schnell wie möglich zu holen. Ein weiterer Tipp, den Sie befolgen können, ist, die Trommel und die Gummidichtung immer häufig mit speziellen Mitteln zu reinigen. Falls Sie die Kalkablagerungen vermeiden möchten, fügen Sie einen Esslöffel Backpulver hinzu.

4.b Händewaschen

Es gibt manche Fälle, wo man am besten von Hand wäscht. Zum Beispiel, Kleider aus Wolle oder Seide taucht man einfach mit einem halben Esslöffel Waschmittel in ein Waschbecken mit warmes Wasser zusammen und eine halbe Stunde einwirken lässt. Dann sollen Sie Waschmittel einfach ausspülen. Um überschüssiges Wasser zu entfernen, bedienen Sie das Kleid mit einem Handtuch. Benutzen Sie die Seife, wenn Flecken vorhanden sind.

5. Verteilen Sie die Kleidung gut

Um Falten zu vermeiden, ist dieser Schritt unbedingt erforderlich und sehr wichtig. Hängen Sie Hemden auf den Kleiderbügel. Ziehen Sie T-Shirts und Laken an – dann knittern sie nicht. Stellen Sie zarte und farbige Kleidungsstücke in den Schatten. Die Verwendung von Wäscheklammern ist auch sehr gut. Achten Sie aber darauf, dass sie an den Nähten positioniert sind.

Unser Handeln bei typischen Fehlern

Obwohl Waschfehler normalerweise relativ einfach zu beheben sind, gibt es manchmal schwerwiegende Fälle. Das häufigste Problem ist das unbeabsichtigte Waschen von weißer Kleidung, zum Beispiel mit einem farbigen Kleidungsstück. In diesem Fall wird die weiße Farbe gräulich. Lassen Sie uns Ihnen ein Geheimnis verraten - ein großartiges Heilmittel ist normales Backpulver, das mehr Flecken beseitigen kann, als Sie sich vorstellen können. Lassen Sie das gewünschte Kleidungsstück einfach einige Stunden in kaltem Bicarbonat-Wasser und die Situation ist gerettet.